Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/talkersi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Verurteilung Conrad Murrays

Jetzt wurde der ehemalige Leibarzt von Michael Jackson also schuldig gesprochen und anschließend in Handschellen aus dem Gerichtssaal geführt und in Gewahrsam genommen. Dennoch dauert es bis zur Verkündigung des Strafmaßes noch bis zum 29. November.

Und es ist alles möglich! Denn es kann gut sein, dass Conrad Murray  dank eines neuen kalifornischen Gesetzes die Strafe auch im Hausarrest verbringen kann. Die Gefängnisse sind überfüllt und darum werden immer mehr Kriminelle an Gemeindegefängnisse abgewiesen.

Für Conrad Murray könnte das bedeuten, dass sich bei einem Hausarrest seine Strafe gleich automatisch (warum auch immer) halbiert. Er darf zwar nie wieder als Arzt arbeiten, kann aber etwa durch Enthüllungen in einem Buch oder gar einer Fernsehserie noch richtig Geld machen.

Bis zur Urteilsverkündung bleibt er jedoch in einer Einzelzelle im Gefängnis.

Ich bin eigentlich hin- und hergerissen. In meinen Augen war Michael Jackson (und hat er noch so gute Musik gemacht) irgendwie schon ein seelisches und später auch ein körperliches Wrack. Das hat wohl auch viel mit seiner Kindheit zu tun. Normalerweise hätte er auch ganz dringend Therapien benötigt, anstatt sich, auch selbst, immer mit Medikamenten vollzupumpen und zigmal operieren zu lassen. Hier tragen alle behandelnden Ärzte, die wahrscheinlich nur das Geld gesehen haben, eine Verantwortung. Mit Sicherheit trägt Conrad Murray mit der Verabreichung des todbringenden Betäubungsmittels Propofol letztlich am Tod die Hauptschuld. Man hätte aber schon sehr viel früher, auch die Familie Jackson, Einfluss auf den Lebensstil Michaels nehmen müssen!

9.11.11 08:07
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung